TECHNISCHE DATEN

  • Rückeeinheit
  • - Gewicht: ca. 3.200 kg
  • - Abmessungen L x B x H:
  •   4.000 mm x 1.250 mm x 2.100 mm

  • Stielkonsole
  • - Gewicht: ca. 180 kg
  • - Abmessungen L x B x H:
  •   930 mm x 540 mm x 315 mm

  • Zylinderkonsole
  • - Gewicht: ca. 135 kg
  • - Abmessungen L x B x H:
  •   620 mm x 580 mm x 340 mm

  • Lagergestell
  • - Gewicht: ca. 500 kg
  • - Abmessungen L x B x H:
  •   1.900 mm x 2.000 mm x 1.800 mm

Bagger-Anbaugerät zum Rücken von Förderbandstraßen:

Die Rückeeinheit BaSYS ist als Anbaugerät für einen Hydraulikbagger konzipiert und verwendet die original Bolzenaufnahmen des Baggers. Förderbandstraßen - z.B. im Tagebau - müssen häufig versetzt (gerückt) werden. Ausschließlich für diese Aufgabe sind üblicherweise spezielle Rückeraupen (Pipelayer) vorhanden. Rückeraupen ziehen die Bandstraße in aufgewühltes Gelände, so dass das Förderband stark leidet und das abschließende Ausrichten der Bandstraße sehr aufwendig ist. Mit Hilfe von BaSYS können Förderbandstraßen schonend und schnell versetzt werden, indem sie mittels eines vorhandenen Baggers in ein vorbereitetes Planum gehoben werden.

Gerätekosten, Investitionen und Personaleinsatz werden mit BaSYS auf ein Minimum reduziert.

Logo


Mit Hilfe von BaSYS können beliebige Förderbandstraßen versetzt werden, sofern sich links und rechts der Bandstraße je ein mit der Bandstraße verbundener Schienenstrang befindet. Die Rückeeinheit ist wie ein nach unten offenes U ausgebildet und wird mit der offenen Seite über die Bandstraße gestülpt, wobei die beiden an den Schenkelenden sitzenden Verschlussköpfe um die Schienenstränge verriegelt werden. Durch Aufwärtsbewegung des Baggerauslegers hebt nun die Bandstraße vom Boden ab und wird durch Auslenken des Baggerstiels bzw. durch Fahrtrichtungsänderung des Baggers mehr oder weniger versetzt. Ist die Bandstraße angehoben, fährt der Bagger entlang der Bandstraße und versetzt diese so kontinuierlich über die gesamte Länge. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis die Bandstraße an der gewünschten Position angelangt ist.

Ein erforderlicher Querneigungsausgleich der Bandstraße wird durch Betätigen des Löffelzylinders des Baggers vorgenommen. Die Größe der Querneigung wird ständig über eine Leuchtdiodenanzeige kontrolliert und ggf. korrigiert. Die Querneigungsanzeige wird insbesondere benötigt, wenn die Bandstraße an ihre Zielposition gebracht wurde und ausgerichtet werden muss. Der Ausrichtaufwand ist minimal, wenn die Zielfläche bereits als Planum hergerichtet worden ist.

Als Option besteht die Möglichkeit den Bagger oder die Rückeeinheit über den Leitstrahl eines Scheibenlasers zu führen.

Logo


Wechselmodule Baggerlöffel und Rückeeinheit (auf Lagergestell)